Samstag, 14. Oktober 2017
20:00 Uhr / Buchhandlung Peterknecht
Tickets: 8 EUR / erm. 7 EUR

Dieses Buch unterscheidet sich von den meisten Kriminalromanen in einem Punkt ganz entscheidend: es beruht auf tatsächlichen Geschehnissen. Wir folgen dem Kriminalisten Klaus Dalski an Tatorte voller Grauen, wir werden Zeugen bei Vernehmungen, werden mit „Täterversionen“ konfrontiert und müssen oftmals feststellen, dass Gerechtigkeit nur ein Traum ist. Das Spektrum der beschriebenen Fälle reicht vom schrecklichen Kindesmord über das Zerstückeln einer widerspenstigen Geliebten und der „Verbringung“ ihres Kopfes in die Ilm bis hin zum Gatten- und Raubmord.

In der Mehrzahl konnten die Kriminalisten die Mörder fassen, wie etwa den Kindesmörder von Nordhausen. Aber Klaus Dalski erzählt auch von einem ungelösten Fall, der mit den modernen Mitteln des DNA-Vergleiches heute gelöst werden könnte: dem Frauenmord von Sömmerda.

Klaus Dalski, Kriminaloberrat a. D., wurde 1939 in Frankfurt/Oder geboren. Nach Maurerlehre und Pädagogik-Studium begann er 1964 bei der Kriminalpolizei Weimar. 1975 wechselte er zur Bezirksbehörde der Deutschen Volkspolizei in Erfurt und wurde später Leiter der Untersuchung. Er war Lehrbeauftragter der Polizeifachschule Aschersleben für das Fach „Psychologie“ der sogenannten „Kriminalklassen“ und ab Januar 1992 Fachdozent am Bildungszentrum für Sicherheit in der Wirtschaft München, zuletzt deren Geschäftsleiter der Außenstelle Erfurt bis zur Berentung im Jahr 2000.

Foto: © privat

Tickets ab sofort in der Buchhandlung Peterknecht.
Telefonisch unter:
+49 (0) 361 - 24 40 60
per E-Mail:

im Onlineshop:

präsentiert von: